DIE REISEPROFIS
MIT EIGENEM FLUGHAFEN

ÜBERRASCHENDES & SKURRILES AUS BEKANNTEN METROPOLEN

In den „Speakeasies“ fließt das Bier
Er fließt mitten durch Rom: der Tiber
Traumhaft: Der Park Güell in Barcelona

Den Eiffelturm kennt jeder und dass Gaudì nichts mit München zu tun hat, wissen auch die meisten. Wetten, dass Sie zumindest einige unserer teils skurrilen Fakten noch nicht kennen?

 

Heimlich trinken in London

„Speakeasies“ nennen sich die Bars, die nicht in jedem Reiseführer stehen. Manchmal verbergen sie sich hinter schilderlosen Türen, die man nur mit einem Code öffnen kann, manchmal kommt man nur durch einen Kühlschrank hinein. Von Zeit zu Zeit verraten Stadtmagazine wie Time Out und The Nudge die geheimen Hotspots des Nachtlebens. Wenn Sie jetzt Lust auf London bekommen haben, können Sien hier Ihr Angebot buchen.


Auf dem Tiberweg durch Rom

Petersdom, Spanische Treppe, Trevi-Brunnen? Muss man gesehen haben! Einziges Problem: Das denken sich jedes Jahr mehr als 20 Millionen Besucher der Ewigen Stadt. Wer zwischendurch durchatmen möchte,
geht an einer der Brücken die Treppen zum Tiber hinunter. Dort befindet sich ein Weg, der vergleichsweise menschenleer kilometerweit am Fluss entlang führt.

 

Anders als gedacht: Der Park Güell in Barcelona

Gaudís außergewöhnlicher Park Güell gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Barcelonas. Eigentlich war er von seinem Namensgeber, dem Industriellen Eusebi Güell, als grünes Villenviertel gedacht. Doch offensichtlich war er für Barcelonas Oberschicht der vorletzten Jahrhundertwende doch etwas
zu ausgefallen. Von den geplanten 60 Villen wurden letztendlich nur drei gebaut – darunter die, in der Gaudí selbst lebte.
Hier können Sie traumhafte Barcelona-Angebote buchen.

 

Sonnenphänomen in Paris

Zweimal im Jahr – im Mai und Anfang August – steht die Sonne so, dass sie beim Untergang vom Arc de Triomphe gerahmt zu sein scheint und ihre letzten Strahlen die Champs Élysées hinunterschickt. Ein beeindruckendes Schauspiel!
Lust auf französisches Großstadtflair bekommen? Hier können Sie Ihr Paris-Angebot buchen.

 

Von Elfen und Bananen – Reykjavik

Erst kürzlich war Reykjavik in den Schlagzeilen – der US-Bundesstaat Rhode Island hatte in einem Film versehentlich mit einem Gebäude, das eigentlich in Europas nördlichster Hauptstadt steht, für sich geworben. Das Land der Elfen und Trolle, Vulkane und Geysire hält viel Überraschendes bereit. Hätten Sie gedacht, dass in Island Bananen wachsen? Die Stauden werden in Gewächshäusern in geothermal aktiven Gebieten gezogen. Selbstverständlich gibt es in Reykjavik aber auch eine Elfenschule.

 

New York: Superlative im Big Apple

Die Stadt, die niemals schläft, hat viele Superlative zu bieten. Kostprobe gefällig? Hier ein paar interessante Fakten: New York City hat mehr Einwohner als die gesamte Schweiz, allein der Central Park ist größer als das Fürstentum Monaco, und in der Stadt werden rund 800 verschiedene Sprachen gesprochen.

 

Morbide Exponate in Wien

„A schene Leich“ – ein opulentes Begräbnis – gehört in Wien seit Mitte des 19. Jahrhunderts zum guten Ton. Die Donaumetropole mit dem Hang zum Morbiden nennt jedoch nicht nur Europas größten Zentralfriedhof ihr eigen, sondern auch ein kleines aber feines Bestattungsmuseum.
Ihr persönliches Wien-Angebot können Sie hier buchen.