DIE REISEPROFIS
MIT EIGENEM FLUGHAFEN

Rom – zwischen antikem Charme und modernem Glanz

Wer in Rom in ein Taxi steigt, begibt sich auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Menschheit. Es gibt kaum eine Epoche, die nicht ihren Fingerabdruck in der Ewigen Stadt hinterlassen hat. So reiht sich ein antikes Monument an einen Prachtbau aus dem Mittelalter, neben dem ein futuristisches Glaskonstrukt moderner Architektur in den Himmel wächst. Heute ist Rom nicht mehr nur eine Schnittstelle verschiedener Kulturen, sondern auch ein Schmelztiegel der Jahrhunderte, der Tradition und Moderne auf beeindruckende Weise verbindet.

Rom - die ewige Stadt
Der Gründungsmythos besagt, dass Romulus, der Sohn des Gottes Mars, die heutige Hauptstadt Italiens bereits im Jahr 753 vor Christus errichtete. Wenn auch dieses Datum niemals historisch belegt wurde, gilt Rom doch als eine der ältesten Städte der Welt, die jährlich Millionen Touristen mit zeitlosem Charme in ihren Bann zieht. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise zu den faszinierendsten Sehenswürdigkeiten Europas:

Für die Liebhaber historischer Bauten ist die Spanische Treppe, eine der bekanntesten Freitreppen der Welt, ein absolutes Muss. Dank der Metrostation in direkter Nähe tummeln sich dort Studenten, Touristen und Einheimische, die diesen Ort zu einem der aufregendsten Treffpunkte Roms machen.

Nur wenige Kilometer südlich davon thront das Colosseum. Den besten Blick auf das pompöse Denkmal hat man von der Via dei Fori Imperiali. Sie führt direkt an der Nordseite des ehemaligen Amphitheaters vorbei, dessen viergeschossige Fassade an dieser Stelle fast vollständig erhalten ist.

Von dort ist es nur noch ein Katzensprung bis zum Forum Romanum, einst pulsierendes Herz der antiken Welt, heute persönliches Highlight vieler Touristen. Schließt man die Augen, um einen Moment inne zu halten, meint man, den Geräuschen aus längst vergangenen Zeiten lauschen zu können – Menschen, die um Sesterzen feilschen, Catull, der seine Verse vorträgt und Cicero, der hoch über den Köpfen seiner Zuhörer Reden schwingt.

Der Vatikan - kleiner Staat mit großem Einfluss
Doch auch auf der anderen Seite des Tibers gibt es viel zu erkunden. Der Vatikan mit dem Petersdom und der Sixtinischen Kapelle ist ein Staat der Superlative: mit der kleinsten allgemein anerkannten Staatsfläche, der kleinsten Armee der Welt, der geringsten Ausgabenauflage des Euro - und trotzdem einer eigenen Fußballliga. 

Zwischen Antike und Moderne
Zwei Unesco-Weltkulturstätten und unzählige Gebäude von historischem Wert lassen das heutige Rom auf den ersten Blick wie ein einziges Museum erscheinen. Doch auch die Moderne zieht nicht spurlos an der Stadt vorbei. So steht das „xxi“ in „Maxxi“, dem ersten Architekturmuseum des Landes im Norden Roms, für das 21. Jahrhundert. Es besticht durch eindrucksvolle Glas- und Betonelemente, die zu einem innovativen Konstrukt zusammengefügt wurden und symbolisch für die moderne Seite der Stadt stehen.

Wer den Tag romantisch ausklingen lassen möchte, kann sich zum Sonnenuntergang in den Orangengarten Giardino degli Aranci auf dem Monte Aventino, den südlichsten der sieben Hügel, auf denen Rom gegründet wurde, begeben. Von dort aus hat man einen weiten Blick über die ganze Stadt und kann der Sonne dabei zusehen, wie sie langsam hinter der imposanten Skyline verschwindet.  

Dolce Vita bei Kerzenschein
Und auch kulinarisch hat die Stadt Einiges zu bieten. Ob Pizza oder Pasta, beim Abendessen mit Kerzenlicht ist Dolce-Vita-Feeling garantiert. Auch wer seinem Gaumen bis dato Unbekanntes gönnen möchte, dem stehen die Restauranttüren offen. Ein wenig abseits der Innenstadt findet man viele Trattorien, in denen man traditionelle römische Speisen genießen kann. Von Eintöpfen mit Rind, Huhn oder Zunge bis zu aufwändig zubereiteten Innereien mit Kutteln – auf Fans der römischen Küche wartet ein breites Angebot an Delikatessen.

Tipp: Eine Städtereise nach Rom wird besonders interessant, wenn man sich ein wenig abseits der touristischen Pfade bewegt. Die unzähligen kleinen Gassen und Winkel von Italiens Hauptstadt kann man – ganz wie die Einheimischen – mit einer Vespa oder einer dreirädrigen Ape erkunden. Ob auf eigene Faust oder in einer Gruppe – die Geheimnisse dieser Metropole warten darauf, entdeckt zu werden.

Und auch hier gilt: Für all jene, die es lieber moderner haben wollen, bietet Rom eine spannende Alternative. Segway-Touren in allen Teilen der Stadt lassen den Urlaub unvergesslich werden.

Kurz und knapp: 

Rom ist eine der vielseitigsten Städte der Welt. Ob kulinarische Erkundungstouren, Kultur aus mehreren Jahrhunderten oder Wunder moderner Architektur – Italiens Hauptstadt begeistert und lässt den Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Hier können Sie unser aktuelles Angebot für dieses Reiseziel buchen.

Weitere hilfreiche Tipps und Informationen finden Sie unter:

www.hannover-airport.de

www.turismoroma.it

Günstige Flüge nach Rom ab Hannover

Keine Daten gefunden
Kürzlich gefundene Preise pro Person für Hin- und Rückflug inkl. Steuern und Gebühren