DIE REISEPROFIS
MIT EIGENEM FLUGHAFEN
See und Berge bilden eine fantastische Kulisse.

WELTOFFEN & TRADITIONELL

Die Augustinergasse ist eine der schönsten historischen Gassen Zürichs.
Die Alpen: von Zürich aus ein Katzensprung

Zürich: kleine Weltstadt in bester Lage

Schon in der Vergangenheit war Zürich die Wahlheimat illustrer Persönlichkeiten. Thomas Mann, Lenin, Bertolt Brecht: alle waren da – meist aus politischen Gründen. Auch heute gilt die Stadt am schönen Zürichsee als Kultur- und Kreativmetropole, die nicht nur europäische Prominenz anzieht. Die Mitarbeiter zahlreicher internationaler Unternehmen tun ihr Übriges, um der Stadt einen kosmopolitischen Anstrich zu geben. Und so trifft Exotisches und Außergewöhnliches in Form von Kunst, Kulinarik und Nachtleben auf traditionelle Schweizer Wertarbeit.

 

Alle auf einen Streich

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Zürichs liegen allesamt in der Innenstadt. Wer nur wenige Tage vor Ort ist, sollte sich die Altstadt nicht entgehen lassen. Das Viertel Niederdorf mit vielen kleinen Geschäften und Bars wird von Einheimischen auch gern als „Dörfli“ bezeichnet. Eine Shopping- und Flaniermeile auf Weltstadt-Niveau ist hingegen die Bahnhofstrasse, die sich über knapp eineinhalb Kilometer Länge vom Hauptbahnhof zum Zürichsee erstreckt und alles bietet, was das Herz begehrt – natürlich auch die berühmten Schweizer Uhren.

 

Kultur, Natur & Co. 

Zum kulturellen Pflichtprogramm gehört das Grossmünster mit romanischer Krypta, Chorfenster von Augusto Giacometti und Bronzetüren von Otto Münch. Kulturliebhaber fühlen sich im Opernhaus oder in der Tonhalle zu Hause. Und eine Fahrt auf dem Zürichsee – zum Beispiel nach Rapperwil – sollte sich wirklich kein Besucher entgehen lassen. Übrigens: die Bürkliterrasse, vor der sich die Schiffsanlegestelle
befindet, gilt als Logenplatz, von dem aus man bei gutem Wetter über den See bis zu den Alpen blicken kann.

 

Hier passiert was

Lust auf Kulinarik, Nightlife und Trends? Zürich bietet etwas für jeden Geschmack – und das bei kurzen Distanzen. Viele Clubs befinden sich im Hardbrückenquartier, während man in der Altstadt eher urtümlich einkehren kann. An der Seepromenade im angesagten Quartier Seefeld laden viele Lokalitäten zum Essen
mit Seeblick ein. Und auf der Bahnhofstrasse lockt mit dem Hiltl von 1898 das älteste vegetarische Restaurant der Welt. Seit einigen Jahren verwandelt es sich zudem noch jede Nacht in den kultigen Hiltl Club und zieht feierfreudiges Publikum an. In diesem Sinne: S’git nüt wo’s nit git (Es gibt nichts, was es nicht gibt)!

 

SO KOMMEN SIE HIN:
HANNOVER–ZÜRICH
Direktflug mit SWISS
Bis zu vier Verbindungen täglich ab Hannover und zurück
Flugdauer: ca. 75 Min.