DIE REISEPROFIS
MIT EIGENEM FLUGHAFEN

Perfekt für ein langes Wochenende: Paris, die Stadt der Liebe

Die alten gotischen Kirchen, weltbekannte Museen wie der einmalige Louvre, und die gemächlich dahinfließende  Seine bilden die Kulisse für eine unvergessliche Städtereise. Traditionell gilt die französische Hauptstadt als Traumziel für Frischverliebte, die elegant über die Champs-Élysées flanieren und in einem der rund 80 Sternerestaurants Haute Cuisine genießen möchten. Doch die Stadt der Liebe ist nicht nur ein Mekka für Feinschmecker, sondern auch Modemetropole und Heimat zahlreicher kultureller und architektonischer Sehenswürdigkeiten.

 

Von Notre-Dame bis Sacré-Cœur

Direkt auf der Seine liegt die kleine Insel Île de la Cité. Hier befindet sich mit der Kathedrale Notre-Dame eines der frühesten gotischen Kirchengebäude der Welt. Erbaut wurde es zwischen 1163 und 1345. Während Ihres Besuchs sollten Sie vor allem den Wasserspeiern Ihr Augenmerk schenken. Die eindrucksvollen und unheimlich wirkenden Figuren sind aus Victor Hugos Roman "Der Glöckner von Notre-Dame" bekannt. Auch die Basilika Sacré-Cœur gehört zu den „Must-Sees“. Marmorweiß und wunderschön thront sie hoch auf dem Hügel Montmartre, von dem aus man einen einmaligen Blick über die Stadt hat. Sehenswert ist das große Mosaik in der Apsis.

 

Montmatre - Viertel der großen Namen

Rund um die Wallfahrtskirche können Sie einen Spaziergang durch das Künstlerviertel Frankreichs schlechthin wagen – den Montmartre. Auf den Spuren von Malern wie Paul Cézanne, Edgar Degas und Henri de Toulouse-Lautrec wandeln Sie dabei nicht nur, wenn Sie die kreative Straßenkunst kaufen, sondern auch, wenn Sie im berühmten Moulin Rouge einkehren. In dem Varieté, für das Toulouse-Lautrec einst Werbeposter entwarf, schwingen bis heute Can-Can-Tänzerinnen ihre Beine in die Höhe. Oft in Gemälden verewigt wurde auch der weithin sichtbare Eiffelturm, das wohl ikonischste Bauwerk von Paris. Die mächtige Stahlkonstruktion zeugte auf der Weltausstellung 1889 vom technologischen Fortschritt Frankreichs und gilt seither als Nationalsymbol.

 

Hauptstadt der Mode und Eleganz

Modeschöpfer, Trendsetter und Stylisten lieben die Stadt an der Seine. Paris gehört zu den bedeutendsten Modemetropolen der Welt und einige der renommiertesten Designer sind hier seit dem 19. Jahrhundert ansässig. Haute Couture von Chanel über Dior bis hin zu Yves Saint Laurent und Jean Paul Gaultier können Sie auf dem Boulevard Haussmann und in der Passage du Havre erwerben. Weitere Shopping-Möglichkeiten finden sich außerdem im Geschäftsviertel La Défense, das auch am Sonntag geöffnet hat.

Nach einem ausgiebigen Einkaufsbummel können Sie sich am Abend in einem der vielen Restaurants, z. B. dem weltberühmten Maxim’s, verwöhnen lassen. Die hohe Kochkunst Frankreichs wurde 2010 sogar mit dem Titel "Immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe“ geadelt. Deutlich günstiger als die Spitzenrestaurants bieten die kleinen charmanten Brasserien ihre Speisen an. Viele dieser typisch französischen Lokale haben sich entlang des Canal St. Martin, im jüdischen Viertel Marais und an der Rue Oberkampf angesiedelt. Letztere ist übrigens zum Hotspot der Pariser Szene avanciert. Entsprechend zahlreich sind in diesem Bezirk die bohèmen Bars und Clubs mit live gespielter Chanson- und Rockmusik.

 

Feste feiern

Musikfans kommen außerdem bei legendären Festivals wie der Fête de la Musique am Tag des kalendarischen Sommeranfangs auf ihre Kosten. In der gesamten Stadt werden dann Bühnen aufgebaut, auf denen international bekannte Bands kostenlose Konzerte geben. Ähnlich stimmungsvoll wird es am 14. Juli, dem Nationalfeiertag, der u. a. an den Sturm auf die Bastille erinnert. Tagsüber gibt die Fliegerstaffel Patrouille de France ihre akrobatischen Stunts zum Besten und versprüht Kondensstreifen in den Farben der französischen Trikolore. Am Abend steigt ein eindrucksvolles Feuerwerk am Eiffelturm auf, das traditionell mit einem klassischen Konzert auf dem Champs de Mars eingeleitet wird.

 

Tipp: Erkunden Sie den Pariser Untergrund bei einem Besuch der Katakomben. Nach der Französischen Revolution wurden die Gebeine der guillotinierten Staatsfeinde zu bizarren Gebilden aufgetürmt, welche sich noch heute in den geheimnisvollen Gängen unter den Straßen von Paris befinden.

 

Kurz & knapp: Ob spontan als Last Minute Reise oder als romantisches Geschenk, ein Kurztrip in die Seine-Metropole lohnt sich zu jeder Jahreszeit, ist aber im Frühsommer oder Herbst besonders empfehlenswert. Zahlreiche Direktflüge verbinden den Hannover Airport mit Paris, dabei beträgt die reine Flugzeit nur ca. 90 Minuten. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten gehören die Kirchen Sacré Coeur und Notre Dame, der Eiffelturm und der Louvre. Trendige Stadtviertel wie Marais sind ein Anlaufpunkt für Szenegänger.

Hier können Sie unser aktuelles Angebot für dieses Reiseziel buchen.

Weitere aktuelle Tipps und Informationen finden Sie unter:

www.hannover-airport.de

de.parisinfo.com


ZURÜCK


Günstige Flüge nach Paris ab Hannover

Keine Daten gefunden
Kürzlich gefundene Preise pro Person für Hin- und Rückflug inkl. Steuern und Gebühren